Rache der Ahnen

Alessandro ist unsterblich. Von seiner Liebsten getrennt, zurückgelassen auf der Erde, zieht er sich in die Alpen zurück. Ein heilender Schlaf überkommt ihn, doch eines Tages ruft ihn eine sonderbare Stimme in das Leben zurück.

 

Zusammen mit dem Keltenfürsten Borkan findet er sich im Jahre 1462 wieder und erlebt, dass seine Erzfeindin Silvana mit dem gefürchteten Graf Dracula ein Bündnis eingegangen ist. Mit dem dunklen Fürsten an ihrer Seite schmiedet sie einen abgrundtief bösen Plan, der die gesamte Menschheit bedroht.

 

Alessandro und Borkan müssen schnell handeln, wenn sie Silvana von der Verwirklichung ihrer Pläne abhalten wollen. Gemeinsam suchen sie nach dem Einzigen, das Silvana stoppen könnte – einer Waffe aus Drachenknochen. Doch, statt die ersehnte Waffe zu finden, geraten sie in unerwartete Schwierigkeiten. Alessandro verschlägt es in eine ihm fremde Welt, als er gezwungen wird, in der Stadt Konstantinopel zu verharren.  

 

Die Zeit drängt und es stellt sich die Frage, ob Alessandro Silvana aufhalten kann, wo er selbst doch so sehr mit seinem Schicksal hadert.

Die Alpen, Winter 1462: Ein tiefes Grollen erschüttert die Dolomiten, den Berg, unter dem Alessandro traumlos schlief. Eine Stimme ruft seinen Namen und fordert ihn auf, seinen Ruheplatz zu verlassen. Das, was Alessandro vorfindet, macht ihm Angst. Aufgewacht in einer Zeit, als das Grauen regiert, trifft er seine Erzfeindin wieder. Die dunkle Druidin Silvana hat sich mit niemand anderem als Graf Dracula verbündet – ein unbesiegbar scheinendes Duo auf dem Weg zur Weltherrschaft.

 

Einen Freund, Mitstreiter und Wegbegleiter findet er in dem Keltenfürsten Borkan, der fast ebenso alt ist, wie Silvana. Gemeinsam machen sie sich auf, die Welt von einem großen Übel zu befreien.

 

Ein weiteres Abenteuer beginnt, in dem Alessandro alles geben muss, um seiner Erzfeindin Einhalt zu gebieten. Doch dieses Mal scheint ihn die Liebe, die ihn im ersten Band durch alle Schwierigkeiten getragen hat, im Stich zu lassen, sodass er ganz allein auf sich gestellt ist.


Lieber Leser,

für die „Rache der Ahnen“ habe ich mich auf historische Spurensuche begeben. Zusammen mit einer Freundin haben wir im Rahmen einer Studiosus-Reise die wichtigsten Schauplätze des Romans erkundet. So haben wir den Topkapi-Palast, die Hagia Sophia und die historische Altstadt besucht. Hier sind ein paar Fotos für Sie, damit Sie sich noch besser in die Welt der Sultane einfühlen können. Eine Reise nach Transsylvanien/Rumänien ist für 2020 geplant. Wenn Sie Interesse an einem Bericht darüber haben, melden Sie sich doch bei meinem Newsletter an oder folgen Sie mir auf Instagram.